Seitenbereiche
Inhalt

Lohnverrechnungs-News

Weitere Newsbeiträge

Beschäftigungsbonus

Das Gesetz betreffend das Budget für den Beschäftigungsbonus passierte am 22. Juni 2017 den Wirtschaftsausschuss des Parlaments. Die finale Beschlussfassung im Plenum ist für Ende Juni vorgesehen.

 

Gefördert werden können Arbeitsverhältnisse, die ab dem 01.07.2017 zusätzlich zu bestehenden Arbeitsverhältnissen entstehen. Antragsberechtigt sind Kleinst- und Kleinunternehmen, mittlere Unternehmen und Großunternehmen unabhängig von Rechtsform und Branche. Auch neugegründete Unternehmen können einen Antrag für den Beschäftigungsbonus stellen, sofern es sich nicht um eine Neugründung zur Umgehung der Förderbestimmungen handelt. Die Gründung des Unternehmens muss allerdings bereits abgeschlossen sein.

 

Voraussetzungen für ein förderbares Dienstverhältnis:

  • entstehen ab 01.07.2017 durch Anmeldung der Arbeitnehmerin bzw. des Arbeitnehmers zur Sozialversicherung,
  • sind vollversicherungspflichtig (d.h. unterliegen der Pensions-, Kranken- und Unfallversicherungspflicht),
  • bestehen ununterbrochen für zumindest vier Monate,
  • unterliegen der Kommunalsteuerpflicht (Ausnahme begünstigte Behinderte),
  • unterliegen dem österreichischen Arbeits- und Sozialrecht,
  • werden nicht einschlägig zuschussgefördert,
  • werden mit ehemals arbeitslos gemeldeten Personen, Bildungsabgängern oder Jobwechslern besetzt.

 

Teilzeitarbeitsverhältnisse sind förderungsfähig, sofern es sich um ein vollversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis handelt (Unfall-, Kranken- und Pensionsversicherung). Allerdings müssen zumindest zwei Teilzeitarbeitsverhältnisse mit einem Mindestbeschäftigungsausmaß von insgesamt 38,5 Wochenstunden begründet werden, um das erforderliche zusätzliche Vollzeitäquivalent nachweisen zu können. Geringfügige Dienstverhältnisse können nicht gefördert werden. Lehrlinge können NICHT bei Beginn des Lehrverhältnisses dafür aber bei Übernahme als Fachkraft gefördert werden. Auch freie Dienstverhältnisse sind förderbar.

 

Der Zuschuss für die förderbaren Beschäftigungsverhältnisse beträgt 50 % der Lohnnebenkosten der ersten 3 Jahre. Der Beschäftigungsbonus wird einmal jährlich im Nachhinein ausbezahlt. Die erstmalige Abrechnung und Auszahlung erfolgt ein Jahr nach Entstehung des ersten förderbaren Arbeitsverhältnisses.

 

Das Austria Wirtschaftsservice (AWS) hat auf seiner Homepage ausführliche Informationen über die Voraussetzungen und den Ablauf des Förderantrages zum Beschäftigungsbonus, der ab 1. Juli 2017 beantragt werden kann, zur Verfügung gestellt:

FAQ zum Beschäftigungsbonus:
Weiterlesen


Antragsablauf des Beschäftigungsbonus:
Weiterlesen

Wählen Sie eine Ausgabe, sowie einen Artikel aus und erfahren Sie top aktuelle Neuigkeiten! Wir aktualisieren laufend unsere Inhalte für Sie.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.